14. April

Der Arrenberg-Farm-Modulbaukasten

Arrenberg goes Aquaponik – Wir bauen eine Farm:

Die Idee der Arrenberg Farm ist klar, aber wo zum Kuckuck fängt man da an?!

Um unsere Vorgehensweise greifbarer zu machen, hilft das Bild eines Modul-Baukastens, in dem unterschiedliche Module auf verschiedene Arten miteinander verbunden werden. Dafür muss man wissen, wie sowohl die einzelnen Teil aber auch ihre Verbindungen aussehen. Durch das Zusammenfügen entsteht Schritt für Schritt ein großes Ganzes. Klar soweit?

Um für die Arrenberg-Farm auf dem Kreislauf der Aquaponik aufzubauen sind erste Gruppierungen bereits vorgegeben: Damit der Fisch die Pflanze düngen kann brauchen wir zunächst – wer hätte es gedacht – Fische und Pflanzen. Geeignete Arten haben wir euch bereits kurz erläutert, aber um diese miteinander kombinieren zu können müssen wir noch viel mehr über sie wissen: Temperatur, Zeit, Wasserwerte, Pflanzenwerte, rechtliche Bedingungen, Platzbedarf, Futter und Nährstoffe sind nur einige Parameter die es nun herauszufinden gilt.

Wir sind nun also kräftig dabei unterschiedlichste Module zu identifizieren und zu definieren um im weiteren Verlauf zu schauen, wie sie miteinander kombiniert werden können. Schritt für Schritt bauen wir uns so das Grundgerüst unseres Farmskonzeptes. Daran lassen wir euch natürlich teilhaben. Regelmäßig stellen wir euch unterschiedliche Module vor und ihr könnt dabei zusehen, wie die Grafik wächst und gedeiht.

Ihr habt Fragen, Ideen oder Anregungen? Hinterlasst uns gerne einen Kommentar!

Schreib einen Kommentar