Zahllose Wirbellose

29. Februar

Arrenberg goes Aquaponik: Krustentiere im Kreislauf?!

Jawohl! Aquaponik ist ein offenes Konzept und kann sehr vielfältig sein! Abgesehen vom Einsatz unterschiedlicher Fischarten (Hier geht’s zum Beitrag!) ist es auch möglich Aquaponik mit Wirbellosen wie Muscheln, Krebsen und Garnelen zu betreiben. Wie die Fische, so können auch sie das Wasser mit den nötigen Nährstoffen (u.a. Ammonium und Ammoniak) bereichern, welches die Pflanzen benötigen, um groß und stark zu werden.
Garnelen in der Aquakultur gibt es schon seit einiger Zeit, seit jüngster Zeit sogar auch in Deutschland. Unternehmen wie Crusta Nova , Cara Royal oder Die Landgarnele haben sich auf die nachhaltige Produktion von frischen und regional hergestellten Garnelen spezialisiert und stellen die Vorzüge der kontrollierten Herstellung “made in Germany” in den Vordergrund. Auch die Kombination von Fisch und Garnele ist in der Aquaponik denkbar.

Für die Neugierigen unter euch: Hier ein Beitrag vom BR über die Garnelenzucht bei Crusta Nova.



Schneller auf dem Teller: Garnelen aus dem Erdinger Land | Unser Land | BR Fernsehen , https://www.youtube.com/watch?v=uwBceQ4pWLg , Beitrag vom 10.10.2018

Dir sind Garnelen und Fische einfach zu langweilig? Sogar Schildkröten und Enten haben sich in der Aquaponik bereits bestens bewährt 😉

Quellen: http://aquaponik-manufaktur.de/de/uber-aquaponik/ , https://sensiseeds.com/de/blog/alles-sie-uber-aquaponik-wissen-mussen/