12. Mai

Klein, aber oho!

Arrenberg goes Aquaponik – Microgreens & Superfood

Mikrogrün?! Und das kann man essen?! Allerdings! Und wie wir gemerkt haben, kann man sich an ihnen auch ganz schön die Zähne ausbeißen. Für unsere Machbarkeitsstudie der Arrenberg-Farm haben wir uns begeistert mit dem Thema Microgreens auseinandergesetzt und uns durch einige Fachbegriffe des biologischen Expertendschungel geschlagen. Alles, um das vielversprechende neue Modul unseres Baukastens gründlich unter die Lupe zu nehmen.

MICROGREENS– das sind junge Keimpflanzen, die für den menschlichen Verzehr geeignet sind und vor allem in der gehobenen Gastronomie den Weg auf den Teller finden. Sie sind vollgepackt mit Nährstoffen und sehen dabei auch noch gut aus. Es gibt sie in vielen unterschiedlichen Sorten, Farben, Texturen und Geschmäcker. Microgreens aus Sonnenblumenkernen, Erbsen, Radieschen und Brokkoli sind besonders beliebt und können im Salat, auf Sandwiches oder in Suppen und Smoothies ihre Superkräfte entfalten.


“Der Vorteil der Microgreens gegenüber Sprossen liegt – ausser der Fähigkeit die wertvollen Nährstoffe des Bodens aufzunehmen – darin, dass sie durch das Sonnenlicht Chlorophyll bilden. Dabei werden die Inhaltsstoffe des Samens aufgewertet und hochwertiges Eiweiß gebildet.  Mit der Grünung wird die Kraft, Energie und die sonnenlichtwertigen Potentiale erhöht. Das kann bei Pflanzen mit nachgesagter Heilwirkung die Heilkraft erhöhen. “


https://www.microgreen-shop.com/wissen/microgreens-was-ist-das/

DER VORTEIL – da sie nicht “auswachsen”, kann meist innerhalb von 10 Tagen geerntet werden. Alles, was sie an Nährstoffen brauchen, versteckt sich in den Samen und lassen die kleinen Pflänzchen zu wahren “Superfoods” heranwachsen. Und das Ganze funktioniert auch noch hervorragend im Inneren, unter künstlichen, speziell auf die Sorte abgestimmten Lichtverhältnissen. Aufgrund ihrer kurzen Wachstumsdauer bleiben Microgreens klein, wodurch man sie vertikal anbauen und so auch eine kleine Grundfläche effizient und produktiv nutzen kann. Das kann man sich vorstellen wie in einem Regal, in dessen Fächern die kleinen Superhelden wachsen.

Den Effizienz-Gedanken auf die Spitze getrieben haben bspw. die USA. Der Einblick in die Aerofarm zeigt das große Flächennutzungspotenzial vertikaler Systeme.




Alle Infos zum Forschungsprojekt der Arrenberg-Farm close the loop findet ihr hier.

Schreib einen Kommentar