Ziele fĂŒr nachhaltige Entwicklung

Die Vereinten Nationen haben 2016 Ziele fĂŒr eine nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) verabschiedet. Die SDGs spielen nicht nur international, sonder auch lokal in deinem Quartier eine wichtige Rolle.

1

Keine Armut

Armut in all ihren Formen und ĂŒberall beenden

Es gehört zu den zentralen Entwicklungszielen bis 2030 die extreme Armut auf der Welt zu beseitigen. Allerdings wird extreme Armut mit einem gegenwĂ€rtigen Grenzwert von 1,25 US-Dollar, die pro Person pro Tag zur VerfĂŒgung stehen, definiert. Kritiker halten diesen Wert fĂŒr deutlich zu niedrig.

2

Keine Hungersnot

Den Hunger beenden, ErnÀhrungssicherheit und eine bessere ErnÀhrung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern

Alle Menschen sollen bis 2030 „ganzjĂ€hrig Zugang zu sicheren, nĂ€hrstoffreichen und ausreichenden Nahrungsmitteln haben“. Obwohl bereits heute genĂŒgend Nahrungsmittel zur VerfĂŒgung stehen, haben immer noch nicht alle Menschen Zugang zu ihnen. Ebenso sollen alle Formen der MangelernĂ€hrung beseitigt sowie die landwirtschaftliche ProduktivitĂ€t und die Einkommen der kleinen Nahrungsmittelproduzenten verdoppelt werden.

3

Gute Gesundheitsversorgung

Ein gesundes Leben fĂŒr alle Menschen jeden Alters gewĂ€hrleisten und ihr Wohlergehen fördern

Bis 2030 soll die weltweite MĂŒttersterblichkeit auf unter 70 je 100.000 Lebendgeburten sinken. Vermeidbare TodesfĂ€lle bei Neugeborenen und Kindern unter fĂŒnf Jahren sollen verhindert werden. In den Zielvorgaben sind die Beseitigung der Aids-, Tuberkulose- und Malaria-Epidemien sowie der vernachlĂ€ssigten Tropenkrankheiten von besonderer Bedeutung, ebenso der Zugang zu einer Gesundheitsversorgung fĂŒr alle.

4

Hochwertige Bildung

Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung und Möglichkeiten lebenslangen Lernens fĂŒr alle fördern

Die wichtigste Zielvorgabe besagt, dass bis 2030 sichergestellt werden soll, „dass alle MĂ€dchen und Jungen gleichberechtigt eine kostenlose und hochwertige Grund- und Sekundarschulbildung abschließen“. In weiteren Zielvorgaben werden MaßstĂ€be fĂŒr Vorschulerziehung sowie Hochschul- und Berufsbildung formuliert.

5

Gleichberechtigung der Geschlechter

Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und MÀdchen zur Selbstbestimmung befÀhigen

Zu den wesentlichen Anliegen gehört, alle Formen der Diskriminierung von Frauen und MĂ€dchen zu beenden und die Gewalt gegen sie zu beseitigen. Weitere Zielvorgaben befassen sich mit individuellen Formen der geschlechtsspezifischen Diskriminierung, wie beispielweise Zwangsheirat, fehlende Chancengleichheit bei dem Erlangen von FĂŒhrungspositionen und ungleiche Rechte auf wirtschaftliche Ressourcen.

6

Sauberes Wasser und sanitÀre Einrichtungen

VerfĂŒgbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und SanitĂ€rversorgung fĂŒr alle gewĂ€hrleisten

Bis 2030 soll der Zugang zu einwandfreiem und bezahlbarem Trinkwasser sowie einer angemessenen und gerechten SanitĂ€rversorgung fĂŒr alle verwirklicht werden. In weiteren Zielvorgaben geht es u.a. um die Verbesserung der WasserqualitĂ€t, die Effizienz der Wassernutzung und den Schutz wasserverbundener Ökosysteme.

7

Erneuerbare Energien

Zugang zu bezahlbarer, verlĂ€sslicher, nachhaltiger und moderner Energie fĂŒr alle sichern

Der allgemeine Zugang zu Energiedienstleistungen soll bis 2030 gesichert werden. Dabei soll der Anteil erneuerbarer Energie deutlich erhöht werden. Gleichzeitig soll die Steigerungsrate der Energieeffizienz verdoppelt werden.

8

Gute ArbeitsplÀtze und wirtschaftliches Wachstum

Dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive VollbeschĂ€ftigung und menschenwĂŒrdige Arbeit fĂŒr alle fördern

Großes Gewicht wird auf Fragen des nachhaltigen Wirtschaftswachstums und der BeschĂ€ftigung gelegt. Ein hohes Wirtschaftswachstum wird vor allem in den am wenigsten entwickelten LĂ€ndern fĂŒr erforderlich gehalten, mindestens 7 % im Jahr. FĂŒr alle LĂ€nder werden höhere wirtschaftliche ProduktivitĂ€t und Ressourceneffizienz angestrebt. Andere Zielvorgaben befassen sich mit menschenwĂŒrdigen ArbeitsplĂ€tzen, einer produktiven VollbeschĂ€ftigung, der Beendigung von Zwangsarbeit, Sklaverei und Menschenhandel sowie dem Schutz der Arbeitsrechte.

9

Innovation und Infrastruktur

Eine widerstandsfĂ€hige Infrastruktur aufbauen, breitenwirksame und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovation unterstĂŒtzen

Es wird angestrebt, eine hochwertige, verlĂ€ssliche, nachhaltige und widerstandsfĂ€hige Infrastruktur aufzubauen, um so wirtschaftliche Entwicklung und menschliches Wohlergehen zu unterstĂŒtzen. Insbesondere in EntwicklungslĂ€ndern sollen kleine Industriebetriebe einen besseren Zugang zu Finanzdienstleistungen, Wertschöpfungsketten und MĂ€rkten erhalten.

10

Weniger Ungleichheiten

Ungleichheit in und zwischen LĂ€ndern verringern

Eine wichtige Zielvorgabe lautet: „Bis 2030 ein ĂŒber dem nationalen Durchschnitt liegendes Einkommenswachstum der Ă€rmsten 40 Prozent der Bevölkerung zu erreichen.“ Angestrebt wird außerdem u. a. eine „verstĂ€rkte Mitsprache der EntwicklungslĂ€nder bei der Entscheidungsfindung in den globalen internationalen Wirtschafts- und Finanzinstitutionen“.

11

Nachhaltige StÀdte und Gemeinden

StÀdte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfÀhig und nachhaltig gestalten

„Bis 2030 den Zugang zu angemessenem, sicherem und bezahlbarem Wohnraum und zur Grundversorgung fĂŒr alle sicherstellen und Slums sanieren.“ Dazu gehören u. a. ein Verkehrssystem fĂŒr alle, eine partizipative Siedlungsplanung, ein verbesserter Katastrophenschutz, eine Verminderung der Umweltbelastung und eine grĂ¶ĂŸere WiderstandsfĂ€higkeit gegenĂŒber den Folgen des Klimawandels.

12

Nachhaltiger Konsum und Produktion

Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen

Zur Umsetzung dieses Ziels „sind an der Spitze die entwickelten LĂ€nder“ gefordert, wĂ€hrend die EntwicklungslĂ€nder entsprechend ihrem Entwicklungsstand und ihren KapazitĂ€ten Maßnahmen ergreifen sollen. Als wichtige Themen werden dabei u. a. die nachhaltige Bewirtschaftung und effiziente Nutzung der natĂŒrlichen Ressourcen, eine Halbierung der Nahrungsmittelverschwendung und ein umweltvertrĂ€glicher Umgang mit Chemikalien und AbfĂ€llen aufgefĂŒhrt. Angestrebt wird auch eine allmĂ€hliche Abschaffung der schĂ€dlichen Subventionen fĂŒr fossile Brennstoffe.

13

Maßnahmen zum Klimaschutz

Umgehend Maßnahmen zur BekĂ€mpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen

Es gilt, wird in einer Zielvorgabe formuliert, „die Widerstandskraft und die AnpassungsfĂ€higkeit gegenĂŒber klimabedingten Gefahren und Naturkatastrophen in allen LĂ€ndern“ zu stĂ€rken. DafĂŒr mĂŒssen Klimaschutzmaßnahmen in die nationalen Politiken, Strategien und Planungen einbezogen werden. AusdrĂŒcklich wird an die Verpflichtung der entwickelten LĂ€nder erinnert, ab 2020 jĂ€hrlich 100 Milliarden US-Dollar fĂŒr den Klimaschutz in EntwicklungslĂ€ndern aufzubringen.

14

Leben unter dem Wasser

Ozeane, Meere und Meeresressourcen im Sinne nachhaltiger Entwicklung erhalten und nachhaltig nutzen

Bis 2025 sollen alle Arten der Meeresverschmutzung gestoppt oder erheblich verringert werden. Außerdem sollen die Meeres- und KĂŒstenökosysteme nachhaltig bewirtschaftet und die Versauerung der Ozeane bekĂ€mpft werden. Angestrebt werden auch eine wirksame Regelung der FangtĂ€tigkeit und die Beendigung der Überfischung.

15

Leben an Land

Landökosysteme schĂŒtzen wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, WĂ€lder nachhaltig bewirtschaften, WĂŒstenbildung bekĂ€mpfen, Bodendegradation beenden und umkehren und dem Verlust der biologischen Vielfalt ein Ende setzen

Bis 2020 soll eine nachhaltige Nutzung der Land- und BinnensĂŒĂŸwasser-Ökosysteme sowie der WĂ€lder erreicht werden. Ebenso werden eine BekĂ€mpfung der WĂŒstenbildung und die Erhaltung der Bergökosysteme angestrebt. Um den Verlust der biologischen Vielfalt zu beenden, sollen bedrohte Arten geschĂŒtzt und ihr Aussterben verhindert werden.

16

Frieden und Gerechtigkeit

Friedliche und inklusive Gesellschaften fĂŒr eine nachhaltige Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und leistungsfĂ€hige, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen

Um dieses Ziel zu erreichen, sollen alle Formen von Gewalt verringert und Rechtsstaatlichkeit gewÀhrleistet werden, wozu auch der Aufbau leistungsfÀhiger Institutionen gehört. Ebenso gilt es, bis 2030 die illegalen Finanz- und Waffenströme deutlich zu verringern.

17

Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Umsetzungsmittel stĂ€rken und die Globale Partnerschaft fĂŒr nachhaltige Entwicklung stĂ€rken

Die IndustrielĂ€nder werden aufgefordert, ihre Zusagen von öffentlicher Entwicklungshilfe einzuhalten, insbesondere die Bereitstellung von 0,7 % ihres Bruttonationaleinkommens fĂŒr diese Aufgaben. Gefördert werden soll eine verstĂ€rkte Nord-SĂŒd- und SĂŒd-SĂŒd-Zusammenarbeit im Bereich Wissenschaft, Technologie und Innovation. Zu den Zielvorgaben gehört es auch, ein gerechtes multilaterales Handelssystem unter dem Dach der Welthandelsorganisation zu schaffen.