8. August

Vorstellung von Sven Engelhardt, unserem Quartiersmeister

Seit Anfang August können wir hier im Aufbruch unseren ersten Quartiersmeister Sven Engelhardt begrüßen. Um unseren neuen Mitarbeiter detailiert vorstellen zu können hat Sven uns ein paar Fragen beantwortet.

Sven Engelhardt

Welche Aufgaben übernimmst du als Quartiersmeister?

Zuallererst möchte ich mich beim Vorstand des Bürgervereins „Aufbruch am Arrenberg“ bedanken, dass ich diese tolle Chance erhalte, in meinem Quartier etwas mitgestalten zu können. Zu meinen Primäraufgaben zählen zum einen Präsenz im Quartier zu zeigen und als Ansprechpartner zu fungieren. Man kann mich in den Arrenberger Straßen sehen, wie ich z.B. Unkraut entferne, Blumen pflanze und Baumrondelle streiche.Ich freue mich darauf, interessierten Passanten und Bewohnern als wandelnde Infozentrale Auskunft über unsere vielfältigen Aufgaben und Projekte zu geben

Du bist also hauptsächlich auf dem Arrenberg unterwegs?

Nein, nicht nur. Es gibt auch innerhalb unserer schönen Räumlichkeiten viele Aufgaben, die ich mit meinen wundervollen Kollegen teile. Neben gewissen Pflichtaufgaben wie z.B. putzen, sind es die kreativen Ideen, die jeder von uns einbringen kann um unser Viertel noch lebenswerter zu machen. Auch empfangen wir sehr gerne die vielen Gäste, die jederzeit bei uns ein- und ausgehen. Auch das gemeinsame Kochen gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen.

Was ist deine Motivation beim Aufbruch zu arbeiten?

Ich bin seit zehn Jahren Arrenberger und hatte schon immer Lust mein Umfeld zu gestalten. Als Einzelner war es aber schwer etwas auf die Beine zu stellen. Nun aber mit einem Superteam im Rücken, dem benötigtem Material und einem gewissen Know-How, ist es mir eine Freude in meiner neuen Rolle tätig zu sein. Die Wertschätzung, welche ich durch die Arrenberger Bevölkerung erfahre ist einfach traumhaft und treibt mich an.

Wie bist du auf den Verein aufmerksam geworden?

Das war 2013. Damals abonnierte ich deren Facebookseite, weil mich deren Arbeit interessierte und mich mit deren Zielen identifizieren konnte und kann. Der Verein hat mehrere Ziele. Da wären zum einen die Verschönerung des Quartiers. Des Weiteren das Zusammenbringen der hier wohnenden Menschen durch vielfältige Möglichkeiten des Zusammenkommens, welche wir anbieten. Nur als Beispiele möchte ich die Kleidertauschbörse „Fummel Rummel“, das Foodsharing, gemeinsame Kochaktionen und unseren neuen „Langen Donnerstag“ erwähnen. Und auch die intensive Beschäftigung mit der Klimaproblematik ist eindrucksvoll.

Wie bist du zu deiner neuen Aufgabe gekommen?

Der Verein hatte vor einigen Monaten eine Umstrukturierung beschlossen, da die Aufgaben immer mehr und herausfordernder wurden und werden. Es wurden mehrere neue Arbeitsplätze geschaffen. Infolgedessen suchte man nach jemandem, der den Herausforderungen gewachsen ist und bestenfalls aus unserem Kiez kommt.Da ich vorher schon losen Kontakt zu einigen Leuten aus dem Verein hatte und ich auch durch meine Fotos aus dem Quartier Aufmerksamkeit geweckt hatte, kam vor einiger Zeit die Anfrage ob ich denn Interesse an dieser Stelle hätte. Ich war absolut begeistert!

Herzlich Willkommen Sven!

Sven ist viel im Quartier unterwegs und immer ansprechbar. Ansonsten ist er unter engelhardt@klimaquartier-arrenberg.de zu erreichen.

Schreib einen Kommentar