Ein spannendes FarmBox Jahr!

Arrenberg Farm 17. Dezember

FarmBox2020- Ein kleiner großer Jahresrückblick:

Wir schauen auf ein ereignisreiches FarmBox Jahr 2020 zurück und ziehen ein bisschen Bilanz.

Manchmal vergisst man, was man in einem Jahr alles geschafft hat und der Erfolg geht unter. Alles bleibt so selbstverständlich. Erst wenn man mal zurückschaut und vergleicht, wird einem bewusst, was man alles erreicht hat.

Mit diesem kleinen Rückblick wollen wir uns beim Verein und allen ehrenamtlichen Helferlein, die uns so tatkräftig unterstützt haben, bedanken! Wir freuen uns auf eine gemeinsame, spannende FarmBox Saison 2021!

Ein motivierter Start

Das Jahr begann ganz positiv gestimmt mit einem aktuellen Blick auf die FarmBox: Bestandsaufnahme, Mängelliste und Winterschäden sowie Planungen der Reparaturen.

Ein weiterer wichtiger Start und Meilenstein, um mit dem Aquaponik-Betrieb starten zu dürfen: Unser Quartiersmeister Sven Engelhardt meistert erfolgreich den Lehrgang “Ordnungsgemäße Fischhaltung”. Damit hat er sich die “Licence to kill” erarbeitet!

Der Strich durch die Rechnung: Corona

Gesundheit und Solidarität gehen vor, also wurden alle FarmBox-Reparaturen und der Betrieb erstmal auf Eis gelegt. Da hieß es nur Abwarten und Tee trinken, denn niemand konnte einschätzen, wie und wann es weitergehen kann.

Gesund und munter geht es weiter!

Nach den Lockerungen der Maßnahmen und höheren Temperaturen konnten wir also weitermachen, im Freien und mit Abstand versteht sich: Eine FarmBox Saison light sozusagen, denn das Einsetzen der Fische lohnte sich zu dem späten Zeitpunkt nicht.

Diese lockere Zeit und den reduzierten Betrieb haben wir genutzt, um die inneren und äußeren Werte der FarmBox aufzuwerten. Mit der lieben finanziellen Unterstützung des Vereins, Materialspenden von schade & Sohn und Ehrenamtlern sowie den kleinen Mikrospenden für die Pflanzenpatenschaft konnte viel erreicht werden: Der Boden wurde ausgetauscht, das Geländer lackiert, die Rinnen aufgebessert, Gewächshausscheiben ausgewechselt und der Container auch von außen wieder aufgefrischt! Der Startschuss für den Betrieb im Gewächshaus fiel im Sommer, nach der öffentlichen Abstimmung über das Saatgut.

Viele neugierige Blicke und Interessenten haben es uns gedankt! Dazu auch der Beitrag über Utopiastadt, in dem Janik und Thomas in den tagesthemen sogar deutschlandweit zusehen gewesen sind.

Winterwetter? Die FarmBox hält!

Zum ersten Mal in der Geschichte der FarmBox haben wir versucht, die Anlage über den Winter zu kriegen. Mit einem milden Herbst, zusätzlicher LED-Beleuchtung und Beheizung des Wassers konnten wir den hydroponischen Betrieb um Gewächshaus aufrechterhalten. Unvergessen: unser Radies!

Zumindest bis uns die ersten eisigen Nachttemperaturen auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt haben. Neben uns haben darunter v.a. die Tomaten gelitten, den Wintersorten wie Salat und Kohl hat das wenig gestört.  Wir konterten mit zusätzlicher Beheizung und Isolierung der Rinnen! Zur Zeit fahren wir damit vergleichsweise gut und versuchen die Pflanzen zu erhalten. Die nächsten eisigen Nächte werden entscheidend sein!

Fazit

Wir haben viel ausprobiert, durchgestanden und nie aufgegeben. Diese Motivation nehmen wir mit ins nächste Jahr, mit Aussicht auf neue und alte Box-Bewohner. Wir rechnen mit allem, sind auf alles vorbereitet und freuen uns auf die neuen Herausforderungen im nächsten Jahr!

In diesem Sinne: Eine frohe und gesunde Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Euer FarmBox Team

Weitere Nachrichten & Veranstaltungen


Das Projekt

Moritz Windmann
Moritz Windmann

Toller Rückblick! Drücke euch die Daumen das es nicht friert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.