Close

Lebendiges Quartier Arrenberg - 15. April 2020

Home Office Tach 8

Noch 20 Tage, dann drehe ich ein Remake von ’28 Tage später’.
Tick, Trick und Track spielen die Infizierten, die wild schreiend über den Kiez rennen und Leute anspringen mit Süßes in den Taschen, die attraktive Mittdreißigerin die Bad Ass Mutter die mit Machete und total blutverschmiert alles und jeden kaputt hackt, der die Spülmaschine falsch einräumt, die Tassenringe aufm Tisch nicht wegwischt oder den Spülschwam auf der rechten, statt auf der linken Seite platziert…
Ja, mit der Braut ist nicht zu scherzen, die macht keine Gefangenen , vor allem trägt Sie nur Leias Sklavenbikini…(Memo an mich: Leias Sklavenbikini bestellen)
Wir schweifen ab.
Und ich, ich bin der einsame Wolf, desen langes, fettiges Haar in Wind weht, desen Brusthaare Eins wurden mit seinem Bart, bewaffnet mit Scheren und Rasiermesser und Schallplatten. Schallplatten zurechtgeschnitzt zu grossen Ninjawurfsternen, die sich durch die Infizierten bohren und am Abend am Feuer auf dem einzigen Handbetriebenen Plattenspieler wo gibt, sanfte Klänge zum Träumen abspielen. Der Held der sich auf macht, quer durchs Land bis nach Mettmann zu reisen, seine schwerhörige Mutter einzusammeln, zurück nach Wuppertal ins King’s Head fährt, wo alle Freunde und Bekannte mit einem Guiness auf ihn warten, abschließen und warten bis der Spuk vorbei ist, während sich die Infizierten nähern, stöhnend, jauchzend, stinkend…
Ja. Ich kann die Fäulnis quasi schon riechen, die uns dann umgibt.
Moderig, ekelig, verwesend, mit einer Spur von Karotte und Brokkoli…
“Karina, kannst du mir ne Windel für Paul rüberbringen?”
?

Exklusiv in der Arrenberg App gibt es ab jetzt das Home Office auch zum Hören, eingesprochen von Mario!

[cue id=”3934″]

Wenn ihr nichts mehr verpassen wollt, folgt mir doch gerne auf Facebook!
BartaberHerzlich Home Office

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.