Close

Lebendiges Quartier Arrenberg - 10. April 2020

Home Office Tach 3

Ich bin verwachsen mit der Couch.
Nachdem ich mich unter Schmerzen von dem Möbelstück trennen konnte, #jesuirückenbehaarung, konnte der Tag starten. Ich war bereit.
Einkaufen.
Ich komme am Nahversorger meines Vertrauens an und fühlte mich in meine DDR Kindheit zurückversetzt.
Schlange stehen und ob de wat kriegst, weisste auch nicht.
Immer schön in die Achselhöhle hustent suche ich das Ende der Warteschlange und stehe dann auch schon quasi bei den Einkaufswagen für den angrenzenden Discounter.
Gehen wir halt da hin.
Überrascht haben mich so ca. 98% der Kunden.
Um jeden KassiererIn wurden Plexiglas Abgrenzungen aufgehangen. Ich denke mal das sind diese neuen Datenschutzbestimmungen, damit die Kassiererin nicht das Gesicht zu den Kaltwachsstreifen sieht.
Das hält aber die oben genannten Personen nicht davon ab, nach getätigtem Kassiervorgang ihren Kappes in die Öffnung für die EC Karte zu schieben und sich Herzlichst zu bedanken.
Man bedenke, auch diese Menschen sind wahlberechtigt.
Im Home Office angekommen duftet et nach frisch aufgebrühten Kaffee.
Die attraktive Mittdreißigerin von gestern weiß wie man mich rumkriegt.
Ich glaube wir sind auf einer Wellenlänge.
Es ist Mittag.
Ich habe nach den ersten16 Kaffe an diesem Tag Sodbrennen.
Ich entschließe mich auf Bier umzusteigen.
(Memo an mich: sechs Bayreuther hell, lindern kein Sodbrennen)
Die Beschwerden sind noch da, die Stimmung ist besser.
Ich geh morgen ne Stunde später zur Arbeit.
?

Exklusiv in der Arrenberg App gibt es ab jetzt das Home Office auch zum Hören, eingesprochen von Mario!

[cue id=”3934″]

Wenn ihr nichts mehr verpassen wollt, folgt mir doch gerne auf Facebook!
BartaberHerzlich Home Office

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.