16. September um 19:00 Uhr

Präsentation “Zukunftslabor Kunst & Stadt”

Gastgeber: freies netz werk KULTUR und Utopiastadt

Hier brodelt die Zukunft: Das „Zukunftslabor Kunst & Stadt“ hat sich in Wuppertal auf die Suche nach inspirierenden Orten gemacht. Seit langem oder kurzem setzen sie sich mit kreativem Engagement und als leuchtende Beispiele für die Zukunft und ein gutes Leben ein. In der „Versuchsanordnung 1“ ist das Zukunftslabor 13 Orten begegnet. Daraus ist eine auffaltbare Stadtlandkarte entstanden, die inspirieren und für weitere Schritte beflügeln möchte. Das Projekt von )) freies netz werk )) KULTUR wurde von einem Kernteam, der Dramaturgin Uta Atzpodien, dem Kulturmanager Christian Koch, dem Mitarbeiter vom Wuppertal Institut Matthias Wanner und dem Grafiker Jens Robbers im Dialog mit Orten und Akteur*innen umgesetzt.Am Mittwoch, dem 16.9. wird das „Zukunftslabor Kunst & Stadt“ um 19 Uhr in Utopiastadt präsentiert. Als Gast ist der Sozialwissenschaftler und Nachhaltigkeits-Experte Davide Brocchi mit einem Vortrag zu „Die große Transformation in Kunst, Kultur & Politik“ dabei.Die Präsention ist zugleich inoffizieller Auftakt der geschlossenen Veranstaltung „Von der Zukunft her: Sommerakademie für eine klimagerechte Kulturpolitik“ von der Kulturpolitischen Gesellschaft, die am 17. und 18.9. an verschiedenen Kulturorten stattfindet. Wir freuen uns, die pulsierende Wuppertaler Kultur auch auswärtigen Gästen vorstellen zu können.Das Projekt von )) freies netz werk )) KULTUR ist eine Kooperation mit dem Wuppertal Institut und wurde mit freundlicher Unterstützung von der Kunststiftung NRW, der Jackstädtstiftung und dem Kulturbüro Wuppertal umgesetzt.Der Eintritt ist frei. Das Kartenkontingent ist allerdings begrenzt. Einlass nur mit Anmeldung und corona-notwendigen Daten bis zum 13.9. unter k-team@utopiastadt.eu. Eine Bestätigung erfolgt am 14.9.