Close

Event
10. September at 19:30 until 21:00

Der Geschmack meiner Kindheit 2- Die Kinder-Corona-Küche

Hallo liebe Freunde des Aufbruchs,

für unsere neue Veranstaltungsreihe „Der Geschmack meiner Kindheit 2- Die Kinder-Corona-Küche“ werden noch liebe Ehrenamtler gesucht, die sich ein paar Stunden Zeit für unsere Arrenberger Kinder nehmen wollen.

Zur Vorbereitung dessen wollen wir uns am Freitag, den 10.September um 19.30 Uhr bei uns im Quartiersbüro in der Fröbelstraße 1a treffen.

Ihr seid herzlich dazu eingeladen !

Eine kurze Beschreibung des Projekts:

Es werden 10 Kochkurse für jeweils bis zu 9 Kinder zwischen 9 und 14 Jahren in der Nachbarschaftsküche angeboten. Die Kurse dauern ca. sechs Stunden inkl. gemeinsamen Essen mit den Eltern oder Freunden der Kinder. Vorbereitet werden die einzelnen Kurse von ehrenamtlichen Teams, die Rezepte planen, Zutaten einkaufen und Inhalte des Kurses kindgerecht aufbereiten. Die Teams planen Rezepte aus ihrer Kindheit ein, überlegen welche (Koch-)Fähigkeiten und Inhalte (Essensverschwendung, CO2-Fußabdruck, Lebensmittelkunde, Tischmanieren etc.) sie den Kinder vermitteln wollen.

Im Kochkurs wird jeweils ein 3-Gänge Menü (Vorspeise, Hauptgericht, Nachtisch) zubereitet. Die Rezepte werden – passend zum Klimaquartier Arrenberg – als möglichst klimafreundliche Gerichte ausgesucht. Die Zutaten sind möglichst bio, regional, vegetarisch oder vegan. Die Zutaten werden bei lokalen Händlern (Marktschwärmerei, Local Life, Bio-Kiste Hof zur Hellen, Unverpacktladen, Flues etc.) oder von Foodsharing besorgt.

Die Koordination der Kochevents, die Ansprache der Ehrenamtlichen und der Kinder, die Öffentlichkeitsarbeit wird zentral vom Verein Aufbruch am Arrenberg übernommen. Die Ehrenamtlichen werden auf den Kochevent vorbereitet, erhalten eine Handreichung mit Checklisten und werden in die Nutzung der Nachbarschaftsküche eingewiesen. Ein Schwerpunkt der Vorbereitung sind Informationen zur klimafreundlichen Ernährung und Kochweise. 

Nach Abschluss der Veranstaltungsreihe werden alle Ehrenamtlichen noch einmal eingeladen, um sich über ihre Erfahrungen auszutauschen.

Hauptzielgruppe des Projektes sind Kinder und Jugendliche aus dem (multikulturellen) Stadtteil Arrenberg. Durch Kooperation mit den ansässigen Schulen, werden auch solche Kinder angesprochen, die besonders unter den Corona-Bedingungen gelitten haben.