Imkern auf dem Dalsterhof

Seit dem Jahr 2016 wird oberhalb des Arrenbergs auf dem Dalsterhof geimkert. Mit zunächst vier Bienenvölker gestartet, hat sich das anfängliche Hobby zu einer umfänglichen Beschäftigung entwickelt – mit 34 Jung- und Altvölkern geht es nun in den kommenden Winter 2018/2019.

Im Herbst wird es relativ ruhig am Bienenstand. Die im August eingeleitete Vorbereitung der Völker auf eine erfolgreiche Überwinterung geht dem Ende entgegen. Die noch anstehenden imkerlichen Maßnahmen sind überschaubar. Jung- und Altvölker werden aufgefüttert (ja wir haben ihnen doch den Honig weggenommen), um in der trachtfreien Zeit über den Winter zu kommen. 

Weiterhin muss gegen die Varroamilbe behandelt werden. Die Varroamilbe ist eine ca. 1,1 Millimeter lange und 1,6 Millimeter breite Milbe, die als Parasit an Honigbienen lebt.  Die Milbe entwickelt und vermehrt sich in der verdeckelten Brut im Bienenstock und führt unweigerlich zum Verlust des Volkes, wenn der Imker nicht geeignete Maßnahmen ergreift.

Übrigens: Bienen haben einen weiten Flugradius, drei Kilometer sind kein Problem, und wenn Löwenzahn und Obstblüte auf dem Dalsterhof passé sind, fliegen die Damen auch schon mal runter zum Arrenberg, um das Nahrungsangebot zu prüfen. Aber keine Angst –  im Unterschied zu den Wespen sind Bienen reine Vegetarier, die sich überwiegend von Nektar und Pollen ernähren und schon deshalb deutlich weniger aufdringlich sind als ihre Verwandten, die Wespen.

So, und wenn der Imker alles richtig gemacht hat und die Natur mitspielt, d.h. ein ausreichendes Trachtangebot vorhanden ist, gibt es in der Regel zwei Honigernten im Jahr, die Früh- und die Spättracht. Unser Honig wird entweder direkt am Dalsterhof oder im Stadtteilbüro Fröbelstraße verkauft, wobei jedes verkaufte Honigglas durch das Stadtteil-büro mit einem Euro unserem Verein Aufbruch am Arrenberg zu Gute kommt.

Kontakt Dalsterhof :

Volker Mucha

0171-7962138

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.